Die Kinder werden am Shichi-go-san von ihren Eltern (und oft auch Großeltern) zum Shintō-Schrein des Ujigami der Familie begleitet. Die Kinder (und oft auch die älteren weiblichen Verwandten) sind zu dieser Gelegenheit in ihren besten, traditionellen Gewändern (u.a. Kimono und Hakama) gekleidet. Am Schrein wird dann aus Dankbarkeit für das bisherige Glück und für zukünftige Gesundheit und Sicherheit gebetet. Zudem ist es Sitte, den Kindern rot-weiße Zuckerstangen namens Chitose-ame (千歳飴; wörtlich „Tausend-Jahr-Bonbon“) zu kaufen. Dieser Brauch entstand wahrscheinlich am Kanda Myōjin (神田明神) in Chiyoda oder am Asakusa-Schrein in Taitō. Der 15. November ist traditionell ein glücksverheißender Tag im traditionellen japanischen Kalender.