Beim Doktor

Brisbane, 5.1.17
Das viele Zug- und Busfahren blieb nicht ohne Folgen. Vielleicht war es auch eine Erkältung oder eine falsche Bewegung, jedenfalls hatte ich eine Muskelverspannung im Nacken, die sich immer mehr aufbaute. Vor allem war es mir zum Schluss nicht mehr möglich, meine Bier auszutrinken, weil der Schmerz unbarmherzig zuschlug, wenn ich den Kopf in den Nacken streckte. Und das ist schlimm.
Ja, und irgendwann ist auch Schluss mit Heldentum und die beste Hausärztin meines Herzens suchte in Brisbane nach einem geeigneten Osteopaten in annehmbarer Nähe. Der wurde auch gefunden und innerhalb einer halben Stunde mit dem Zug erreicht. Wir hatten per Internet schon einen Termin vereinbart.
Die Praxis machte einen guten Eindruck, ich hatte den dienstältesten Arzt gebucht, weil der ja die meiste Erfahrung hat.
Dann öffnete sich die Türe, Franka und ich schauen uns an und sagen leise wie aus einem Mund „Oh je“. Der Herr Doktor entpuppte sich als kleines und sehr gebeugt gehendes Männlein, der selber eine osteopatische Behandlung dringender gebraucht hätte, als ich. Das war unser erster, vielleicht etwas unqualifizierter Eindruck. In der Anamnese stellte sich dann allerdings heraus, dass er eine ähnliche Richtung vertrat, wie Franka, nämlich ganzheitliche Betrachtung und daraus die lokale Behandlung ableiten. Nun konnten wir dem armen Mann nur diese eine Halbe Stunde gewähren, denn morgen reisen wir schon weiter nach Hervey Bay. Diese halbe Stunde hat er aber genutzt, indem er ruhig und gezielt Hand angelegt hat, „ to bring balance around the C1“. Es war wie in der Bibel: Heilung durch Hand auflegen.

Frage an Franka: Fandest Du diesen Arzt gut oder weniger gut? Gut! Und fandest Du ihn nur gut oder sehr gut? Sehr gut! Und fandest Du ihn nur sehr gut oder sehr sehr gut? Also, so eine bescheuerte Frage beantwort ich erst garnicht. Alles klar.
Na, ja, jetzt geht es mir schon besser.
Aber der Herr Doktor hatte auch Ruhe verordnet. So habe ich nicht viel von Brisbane gesehen, während Franka eine Bus Tour hop on hop off machte. Mir hats gut getan und Franka auch.