Das Wasserpuppentheater (Múa Rối Nước) gibt es nur in Vietnam. Seine Ursprünge sind unklar, aber wahrscheinlich war es schon im 11. Jahrhundert ein fester Bestandteil im kulturellen Leben des Landes. Diese Kunstform wurde streng geheim gehalten und nur innerhalb einer Familie von den Alten an die Jungen weitergegeben.

Wir hatten schon auf der Hinreise eine Aufführung gesehen. Wie die Puppen bewegt werden, war uns aber nicht klar geworden. Nun, nachdem wir noch einmal nach Yan Duc gekommen waren, wollten wir es wissen. So durften wir diesmal „hinter die Bühne“, das heißt, dort wo die Puppen bewegt werden. Die „Schauspieler“ stehen im Wasser mit Anglerhose angetan und bewegen die Puppen gemeinsam. Das Orchester steht zwar draußen, aber alle singen die Vietnamesischen Weisen mit. Für unsere europäischen Ohren etwas gewöhnungsbedürftig.